Mittwoch, 29. Juni 2016

Sonne am 29.6.2016

Während es den ganzen Tag über doch recht sonnig war, blieben mir nach Feierabend wieder einmal nur kleine »Restlücken«, bevor die Wolken kamen und ich musste mich sogar beeilen, damit ich noch was sehen konnte. Das Seeing war abermals nur mittelmäßig und schwankte recht stark. Erst drei Stunden später war der Himmel endlich mal wieder für einen längeren Zeitraum etwas wolkenfreier.

Im Weißlicht waren immer noch keine neuen Flecken zu sehen, nur ein paar Fackelfelder.

Im H-alpha-Licht dagegen waren die langen und gebogenen Filamentstrukturen hereinrotiert. Sie sahen aus, wie invertierte Gewitterblitze und bildeten zwei große Bögen, einen langen Strich und einen Bogen, der sogar dreidimensional wirkte. Dazu kamen noch einige kleinere Exemplare, sodass ich neben 11 Stück zählen konnte. Am Rand waren 9 meistens nur sehr kleine Protuberanzen zu sehen. Hinzu kamen noch zwei kleine Flaregebiete. Insgesamt also eine immer noch sehr verhaltene Akitivität.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen