Mittwoch, 6. Juli 2016

Sonne am 6.7.2016

Die heutige Beobachtung war eine schwere Geburt. Dabei gab es ausreichend große Wolkenlücken und auch das Seeing war richtig gut. Es lag an der Sonnenaktivität!

Im Weißlicht hatte ich gestern zwei Gruppen eindeutig gesehen, die zwischenzeitlich die NOAA-Nummern 12559 und 12660 erhalten. Heute suchte ich mehrmals vergebens danach. Zumindest die 12660 war wohl in größeren Teleskopen zu sehen, in meinem kleinen jedoch nicht. Zudem störte der Sturm, der den Himmel schön frei von Wolken fegte, doch recht heftig und zertte immer wieder an meinem kleinen Refraktor. So war die Sonne hier für mich wieder fleckenfrei. Ich hatte meine Beobachtung mehrmals wiederholt, kam aber immer wieder zum gleichen Ergebnis.

Deutlich mehr Aktivität zeigte sich im H-alpha-Licht. 9 zum Teil sehr große Protuberanzen standen am Sonnenrand. Besonders zwei Exemplare, die sich im Westen uind Osten fast genau gegenüber standen, zogen den Blick auf sich. Die Zahl der Filamente war indes spürbar zurück gegangen, nur ganze 6 Stück und allesamt auf der Westhälfte verteilt, waren zu erkennen. Eines im Südwesten ging da gerade in eine Protuberanz über ein weiteres zeigte einen schön geschwungenen Bogen. Die 3 kleinen Flaregebiete fielen dagegen kaum ins Gewicht. Praktisch die gesamte Oberfläche auf der Ostseite war komplett erscheinungsfrei!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen