Sonntag, 21. August 2016

Sonne am 21.8.2016

Der Tag begann sehr sonnig und ich freute mich schon auf die Beobachtung, bis etwa 10 Minuten bevor die Sonne neben den Bäumen – richtig gelesen, nicht mehr über, sondern jetzt aufgrund des niedrigeren Sonnenstandes wieder seitlich davon – rauskommen würde, Wolken kamen und die Hoffnung beendeten. Fast der gesamte Himmel – soweit ich ihn überblicken konnte – war wolkenfrei und nur in Sonnenrichtung stauten sich die Wolken. Es dauerte nahezu eine halbe Stunde, bis sich die Situation besserte und mit einem Mal war auch nach Südosten hin der Himmel blau und wolkenlos … und das Seeing hundsmiserabel. Zunächst. Es besserte sich zwar ein wenig, doch gut wurde es während der ganzen Beobachtung nicht.

Im Weißlicht konnte ich daher auch die verbliebene AR 12578 nicht mehr sehen. Anhand von Satellitenaufnahmen war zu sehen, dass sie noch da war, doch meine schlechten Beobachtungsbedingungen machten es unmöglich, sie zu finden. Auch als das Seeing einen kurzen Augenblick lang besser wurde, gelang mit das Erkennen nicht. Ich suchte noch den blubbernden Sonnenrand ab, konnte da aber auch keine neuen Flecken sehen, nur zwei ganz kleine Fackelfelder.

Wie immer war im H-alpha-Licht bedeutend mehr Aktivität zu beobachten. Am Sonnenrand erkannte ich 9 Protuberanzen: kleine Bögen, pyramidenartige Erhebungen und über dem Westrand eine kleine schwebende Wolke. 2 Flaregebiete – das gestern noch sehr hell leuchtende im Umfeld der AR 12578 hatte sich deutlich abgeschwächt – und 7 stummelartige Filamente. Dennoch waren weite Teile der Oberfläche auch heute wieder erscheinungsfrei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen