Mittwoch, 24. August 2016

Sonne am 24.8.2016

Endlich mal ein Tag, an dem ich nicht mit den Wolken kämpfen musste, um beobachten zu können. Leider gab es da ein paar Cirren, die nervten und für schlechtes Seeing sorgten. Zeitweise hatte ich echte Probleme beim Scharfstellen und konnte Strukturen kaum identifizieren.

Im Weißlicht konnte ich keine großen Veränderungen zu gestern feststellen: die AR 12578 war eine C2, die 12679 eine D10 und die 12580 eine J1. Typisch für die aktuelle Phase eines zu Ende gehenden 24. Sonnenfleckenzyklus, wo mit sich rasch entwickelnden Aktivitätszentren nur noch selten zu rechnen ist.

Im H-alpha-Licht bot sich auch fast das gleich Bild wie gestern. Die drei Fleckengruppen waren hier die Orte, wo auf der Oberfläche die drei einzigen Flaregebiete standen. Abermals zählte ich 14 Filamente – im Nordosten war lediglich ein kleiner Bogen zu sehen -, die überwiegend wieder klein und matschig erschienen. Am Sonnenrand fand ich heute auch nur noch 5 Protuberanzen: 1 kleiner Bogen im Westen, ein Büschel im Osten, drei Spritzer im Osten und eine kleine flächige Erhebung im Nordwesten. Aufregend war es nicht, was ich da im PST zu sehen bekam.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen