Montag, 29. August 2016

Sonne am 29.8.2016

Das schwere Gewitter gestern Nachmittag und die vielen Wolken im Laufe des heutigen Tages ließen durchaus einige Zweifel ob der Vorhersage aufkommen, dass es am Nachmittag aufklaren würde. Doch es passierte tatsächlich und genau zu dem Zeitpunkt, als ich zu Hause ankam. Nervig war nur der böige Wind, der mal am Teleskop, mal am Zettel zum Aufschreiben der Beobachtung herumzerrte. Das Seeing war auch noch halbwegs gut und so konnte es losgehen, mit der Fleckenzählung.

Im Weißlicht war bereits gestern Nachmittag nördlich der AR 12582 die neue AR 12583 aufgetaucht, sie hatte sich heute zu einer D6 weiterentwickelt, während die Erstgenannte eine C5 war. Die 12581 war ebenfalls eine C5 und die 12580 eine C3. Alle vier Gruppen standen auf der Westhälfte der Sonne, während der Osten frei von Fleckengruppen war.

Dort zeigte sich dafür aber im H-alpha-Licht eine große bogenförmige Protuberanz, ein Büschel und 4 weitere kleine, während am Westrand 3 kleine Erhebungen zu sehen waren. An der Stelle der vier Aktivitätsgruppen im Weißlicht waren im H-alpha großflächige Flaregebiete zu erkennen. Auch hier war die Dominanz der Wetsseite gegenüber dem Osten klar auszumachen: von den insgesamt 12 Filamenten, befand sich nur eine im Osten und 11 im Westen. Momentan sieht es wieder nach einer Beruhigung der Aktivität aus, man darf daher gespannt sein, was aus dem großen Bogen sowohl im H-alpa als auch im Weißlicht wird. Alles zwischen einer großen Gruppe und keinem sichtbaren Teil ist möglich!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen