Montag, 8. August 2016

Sonne am 8.8.2016

Nach einem verspäteten Feierabend mit Überstunden doch noch die Sonne zu erwischen hat hier Seltenheitswert. Das liegt aber auch an den stürmischen Böen, die das Gewölk schnell über den Himmel schieben. Das Seeing war für die Umstände noch ganz passabel.

Bereits gestern deutete sich ein kleiner, monatlicher Aktivitätsschub an. Hatte ich am Morgen im Weißlicht noch 2 Gruppen gesehen, waren es gegen Abend schon 4 und heute schon 6. Ganz hart am Westrand stand die umgetaufte AR 12572, von der ich noch den östlichsten Zipfel gerade eben erkennen konnte und die ich deshalb als J1 klassifizierte. Genau wie das Gebilde, das auf der Südhalbkugel herumkommt. Anscheinend hat der Komplex aus den Gruppen AR 12565/67 überlebt und erscheint nun abermals. Bereits gestern Abend konnte man die AR 12574 und die 12573 sehen, die ich heute als D3 und H4 einstufte. Unter der Gruppe war dann noch eine C2 zu sehen.

Dieser vorerst noch kleine Anstieg deutet sich auch im H-alpha-Licht an. Genau am Ostrand stand heute eine mächtige Bogenprotuberanz, die in Teilen schon in ein Filament überging, sowie ein helles Flaregebiet und ein in Nord-Süd-Richtung verlaufendes, breites Filament. Am Ostrand stand noch die Spritzer-Protube sowie ein paar kleinere (9 waren es ingesamt), während auf der Oberfläche neben dem erwähnten Flaregebiet mit hellen chromosphärischen Fackeln ein großes auf der Westhälfte, eine am Westrand sowie ein winziges im Südwesten zu finden war. Überdies zählte ich 8 Filamente. Noch war die Westhälfte der Sonne nahezu erscheinungsfrei, aber das dürfte sich in den kommenden Tagen rasch ändern!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen