Montag, 19. September 2016

Sonne am 19.9.2016

Gut anderthalb Tage sind seit meiner letzten Beobachtung vergangen und in einem größeren Bereich rund um die Sonnenscheibenmitte ist die Aktivität auf niedrigem Niveau spürbar angestiegen. Mit dem Wetter hatte ich einigermaßen Glück, nur träge dahinziehende Wolken und ein ganz ordentliches Seeing, das auch die Beobachtung kleiner Gruppen zuließ.

Im Weißlicht war die AR 12593 als D8 die auffälligste Gruppe. In ihrem Umfeld stand die AR 12594 als B4, östlich davon die AR 12592 als A1, darunter eine A1 und westlich davon eine B5 ohne NOAA-Nummer, sodass ich auf 5 Gruppen kam.

Der Niedergang der Aktivität war am deutlichsten im H-alpha-Licht zu sehen: Am Sonnenrand standen 7 kleine Protuberanzen – die meisten davon im Osten – auf der Oberfläche gab es 4 Flaregebiete – eines im Westen war gerade aktiv – und 6 kleine Filamente, die nur schwer auszumachen waren. Die komplette Nord- und die Südhälfte waren erscheinungsfrei, alles andere fand sich mehr oder weniger in der Nähe des Sonnenäquators. Man darf sich schon jetzt auf den nächsten Aktivitätsschub freuen, wie schwach er auch immer ausfallen mag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen