Mittwoch, 21. September 2016

Sonne am 21.9.2016

Die Frage, ob ich heute noch zu einer Beobachtung kommen würde, war direkt proportional abhängig von einem Zahnarzttermin und dem launischen Wetter. Saß ich in der Praxis bei strahlendem Sonnenschein, schoben sich dicke Wolken vor die Sonne, als ich auf den Nachhauseweg war. Zu Hause angekommen sah ich, dass der Himmel weitgehend wolkenfrei war, nur nicht in Richtung Sonne, wie so oft. Daher konnte ich nur durch einige kleine Lücken hindurchsehen. Richtig aufklaren wird es sicher erst, wenn die Sonne hinter den Bäumen am Horizont steht. Wetten? Das Seeing war, soweit ich das beurteilen konnte, ganz passabel und so konnte ich froh sein, überhaupt etwas gesehen zu haben.

Im Weißlicht stand die AR 12595 als C4 direkt am Westrand in einem Fackelfeld. Die AR 12593 war eine D9 und davor war noch eine A3 ohne NOAA-Nummer zu sehen.

Im H-alpha-Licht war die Beobachtung etwas knifflig, da ich bei der Beobachtung noch kleinere Wolkenlücken abpassen musste. So kam ich auf 8 Protuberanzen, 6 Filamente und 3 Flaregebiete, wobei die hellsten an den Positionen der AR 12595 bzw. der 12593 zu finden waren. Kaum einigermaßen fertig geworden, wurde die Wolke vor der Sonne auch schon wieder dichter, während der übrige Himmel immer noch wolkenfrei war ... 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen