Sonntag, 30. Oktober 2016

Sonne am 30.10.2016

Der erste Tag der Winterzeit 2016/17 begann wie der vorherige, mit Wolken in Richtung Westen und freiem Himmel im Osten. Der einzige Unterschied war, dass die Sonne, kaum, dass sie hinter dem Nachbarhaus auftauchte, gleich wieder hinter dem allgemeinen Syph verschwand. Im Gegensatz zur amtlichen Wettervorhersage stand, dass die Sonne sich immer mehr durchsetzte und so konnte ich tatsächlich einigermaßen bequem die Sonne vom geöffneten Wohnzimmerfenster aus beobachten und das bei ganz passablem Seeing. Dumm nur, dass irgendwelche übrig gebliebenen Wespen dies als willkommene Gelegenheit ansahen, hier herein zu fliegen. Da sie sich nicht bewegen ließen, wieder nach draußen zu fliegen, musste ich mich ihrer irgendwie entledigen, da sie die Beobachtung empfindlich störten und um meinem Kopf herumflogen.

Im Weißlicht gab es jedoch kaum noch etwas zu sehen. Quasi erst im letzten Augenblick erkannte ich die Reste der AR 12602 in Form einer A1-Gruppe. Ich stieß auch nur per Zufall auf sie und hatte mich schon darauf eingestellt, eine fleckenlose Sonne vor mir zu haben.

Ein wenig mehr gab es im H-alpha zu sehen: Am Rand standen zwar nur 3 kleine und winzige Protuberanzen, dafür fand ich auf der Oberfläche ein Flaregebiet - dort, wo im Weißlicht die A1 stand – und 7 Filamente, die beiden größten im Osten. Sie wirkten im PST richtig dunkel und wer weiß, vielleicht eruptieren sie auch in den kommenden Tagen. Erscheinungsfrei waren auch heute wieder viele Bereiche der Sonnenoberfläche, wodurch sie regelrecht aufgeräumt wirkte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen