Sonntag, 18. Dezember 2016

Sonne am 18.12.2016

Nach 6 weiteren Ausfalltagen und den nicht eingehaltenen Versprechungen, dass es von Freitag bis heute durchgängig sonnig sein sollte, tat sich heute kurz nach 14:30 Uhr ein schmaler Streifen wolkenfreien Himmels auf. Dieser kam zunächst kaum voran, während sich die Lücke von mehreren Seiten her schon zu verkleinern. Am Ende reichte es wieder nur für etwa ein bis zwei Minuten. Und das bei abermals miesem Seeing.

Im Weißlicht war die Beobachtung von Anfang an problematisch, weil der Sonnenrand zackig ausgefranst erschien und daher am Rand keine Flecken oder Fackelfelder zu sehen waren. Dafür konnte ich zwei Fleckengruppen auf der Sonne relativ leicht finden: eine B4 knapp nördlich des Sonnenäquators und schräg nördlich davon eine B2.

Im H-alpha-Licht störte dieses Mal das Seeing nicht ganz so sehr. Aber auch hier liefen regelrecht Wellen durch das Bild. Überdies musste ich mich beeilen, denn die Wolkenlücken begannen sich schon wieder zu schließen. Durch schnelles Zählen kam ich auf 8 Protuberanzen (inkl. einer schwebenden Wolke im Nordosten) sowie 2 klitzekleinen, punktförmigen Flaregebieten und 4 Filamenten. Kurz vor Ende der Beobachtung, die durch mit einem Mal schneller werdenden Wolkenschichten verursacht wurde, erkannte ich noch, dass der Rest der Sonnenoberfläche weitgehend frei von Erscheinungen war. Und dann war schon wieder Schluss. 2 bis 3 Minuten Sonne statt 2 bis 3 Tage ... 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen