Freitag, 10. Februar 2017

Sonne am 10.2.2017

Nach der ersten Februarbeobachtung heute gleich die 2. und das unter fast identischen Bedingungen. Am frühen Nachmittag schob sich ein Wolkenloch von Südwesten heran und gab den Blick auf die Sonne frei, wobei das Seeing heute sogar ein klein wenig besser war. Durch Cirren und Restwolken war die Durchsicht aber schlechter, sodass das Bild sowohl im Weiß- als auch im H-alpha-Licht recht dunkel blieb.

Eine neue Fleckengruppe war nicht zu sehen, doch die AR 12635 hatte in der Mitte eine weitere Penumbra erhalten, sich aber nicht spürbar weiter ausgedehnt, sodass sie weiterhin der Klasse D angehörte und nun 9 Einzelflecken aufwies. Fackelfelder am Sonnenrand waren heute nicht zu sehen.

Im H-alpha-Licht zeigte sich im Südosten ein größerer Protuberanzenbogen, daneben eine Protubenrolle. Die restlichen 4 der insgesamt 6 Exemplare kamen nur strichförmig oder leicht spitzkelig über den Rand hinaus. Auf der Oberfläche waren wieder zwei Flaregebiete zu sehen, deren Position nicht mit der AR 12635 identisch war. In dem Areal standen 4 kleine Filamente, ein weiteres war im Südwesten zu finden. Praktisch die gesamte Westhälfte der Sonnenoberfläche war in diesem Wellenlängenbereich ohne jegliche Erscheinungen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen