Sonntag, 26. März 2017

Sonne am 25. und 26.3.2017

Am 25. März ging es erst einmal per Auto über die A1 ins rheinland-pfälzische Daun zu einem einwöchigen Astrourlaub. Nach unserer Ankunft ging es dann gleich wegen des Astronomietages zum Observatorium Hoher List, wo wir an den dortigen Geräten und denen einiger Sternfreunde die Sonne im Weißlicht und im H-alpha beobachten konnten. Das Wetter war aufgrund vieler Cirren leider eher suboptimal und wir mussten leider mit schlechten Bedingungen Vorlieb nehmen. Viel gab es an dem Tag aber ohnehin nicht zu sehen.

Mit der AR 12643 erkannten wir – selbst mit den dortigen Instrumenten – nur eine einzige kleine Fleckengruppe, die ich als A2 klassifizierte. Im H-alpha-Licht waren es dann trotz der widrigen Bedingungen immerhin 5 Protuberanzen, 4 Filamente und zwei (!) Flaregebiete.

Heute hatte sich dies fundamental geändert. Der Himmel war bläulicher und die Cirren weniger, dafür steigt die Aktivität anscheinend leicht an. Neben der AR 12643, die ich nur schwach als A1 wahrnehmen konnte, war im Weißlicht die AR 12644 neu entstanden und zeigte sich als D7 mit zwei ausgeprägten Penumbren und zwei Fackelgebieten am Sonnenrand.

Im H-alpha-Licht war die Aktität auch heute deutlich höher. 5 Protuberanzen waren am Rand zu sehen – drei davon spürbar größer – und auf der Oberfläche war an der Position der AR 12644 ein helles Flaregebiet zu sehen sowie drei kleinere. Außerdem zählte ich hier 6 Filamente. Schade, dass dies nicht schon am Tag der Astronomie der Fall war.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen