Freitag, 28. April 2017

Sonne am 28.4.2017

Erst gegen Mittag konnte ich heute die Sonne unter einigermaßen vernünftigen Bedingungen beobachten und da war ausnahmsweise – trotz der Tageszeit – das Seeing mal ganz gut. Störend waren nur die kaum Platz machenden hohen Wolkenschichten, die nur selten echte Wolkenlücken zuließen.

Im Weißlicht hatte sich nur wenig verändert: die AR 12651 war immer noch eine C2 und stand nahe dem Westrand in einem Fackelfeld: das erste, das ich seit Tagen sehen konnte. Die nun westlich des Sonnenmeridians stehende AR 12653 war weiter eine J1 und am Ostrand – auf der Nordhalbkugel – war eine kleine A1 um den Rand herumrotiert. Sie stand in dem zweiten Fackelfeld, das heute im Weißlicht zu sehen war.

Das gute Seeing animierte natürlich zu einer H-alpha-Beobachtung, doch auch hier war die Gesamtaktivität der Sonne dürftig. Am Rand gab es nur 5 Protuberanzen, die allesamt steil aufragenden Spritzern glichen, während auf der Oberfläche 3 Flaregebiete und 4 stummelartige Filamente zu sehen waren. Und wieder waren weite Teile der Sonnenoberfläche vollkommen ohne Erscheinungen jedweder Art.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen