Donnerstag, 18. Mai 2017

Sonne am 18.5.2017

Kurz vor meiner Abreise zum heutigen Betriebsausflug hatte ich noch die Gelegenheit, auf dem Dachboden zu beobachten. Der Himmel war leicht syphig, aber das Seeing leicht unterdurchschnittlich.

Im Weißlicht war die neue AR 12956 aufgrund des Seeings eher schlecht zu sehen. Zeitweise konnte ich dahinter noch einen kleinen Fleck sehen, sodass ich die Gruppe als C2 klassifizierte. Eine weitere Gruppen konnte ich – zunächst – nicht finden. Die gelang mir erst später, sozusagen in der letzten Wolkenlücke des Tages. Da konnte ich die exakt südlich der AR 12956 stehende J1 finden, nachdem ich sie am Morgen noch übersehen hatte und die wohl die NOAA-Nummer 12957 erhalten wird. Dazu kamen noch 3 Fackelfelder.

Dass es mit der Sonnenaktivität wieder leicht bergauf geht, sieht man dieser Tage besonders im H-alpha-Licht. Gleich 10 Protuberanzen spürte ich am Sonnenrand auf, die meisten davon am Ostrand. Auf der Oberfläche gab es 4 helle Flaregebiete und 4 Filamente, das größte am Ostrand in Form eines gespreizten Flügels. Die Phase der fast völligen Inaktivität dürfte damit erst einmal wieder vorbei sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen