Samstag, 6. Mai 2017

Sonne am 6.5.2017

Wieder galt es, zwei Ausfalltage zu überstehen, in denen sich aber nicht soviel auf der Sonne verändert hat. Das Seeing war – wie in der letzten Zeit leider sehr oft festzuhalten – nur mittelprächtig. Nach dem ersten Versuch kurz nach 17 Uhr MESZ (15:00 UT), bei dem ich schon mal im Weißlicht beobachten konnte, musste ich fast zwei Stunden auf die nächste größere Wolkenlücke warten, bei der der Himmel weitgehend aufriss und wohl auch noch ein paar Stunden anhalten wird.

Im Weißlicht war die AR 12654 nur noch ein J1-Gruppe, sie hatte den f-Teil komplett verloren. Inzwischen hatte sich die AR 12655 neu gebildet, war aber auch nur eine B5. Am Ostrand waren zudem zwei relativ unauffällige Fackelfelder zu sehen.

Im H-alpha-Licht war die Aktivität ebenfalls sehr gering. Am Rande konnte ich 6 kleine Protuberanzen ausmachen: am Westrand einen längeren gebogenen Strich, am Ostrand nur schwer definierbare Formen. Einige lugten auf wieder nur mit einer kleinen Spitze über den Rand. Die Oberfläche bot auch wenig Aufregendes: zwei Flaregebiete an den Positionen der AR 12654 und 12655 und 6 stummelartige Filamente. Während der H-alpha-Beobachtung wurde das Seeing leicht besser und die wenigen Oberflächendetails waren gestochen scharf auszumachen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen