Mittwoch, 17. Mai 2017

Sonne vom 13.-17.5.2017

Dass es seit dem 12. Mai keinen Blogbeitrag mehr gab, lag auch an der in dieser Zeit äußerst geringen Sonnenaktivität in dieser Zeit. Das Wetter spielte bis auf den 16. Mai – da war wegen Wolken und Regen keine Beobachtung möglich – meistens mit, das Seeing war aber an allen Tagen durchweg eher mittelmäßig. Selbst nach der Rückkehr von der ATT konnte ich abends noch die Sonne beobachten, doch diese blieb bis zum erwähnten 16. fleckenfrei. Das änderte sich mit dem heutigen Tag, als ich endlich mal wieder einen deutlich wahrnehmbaren Fleck erwischte, einen Einzelfleck mit Penumbra. Ich klassifizierte ihn als J1. Im näheren Umfeld registrierte ich gleich vier verschiedene Fackelfelder.

Im H-alpha-Licht verlief die Aktivität ähnlich: die Zahl der Penumbren lag durchweg bei 3 bis 4, die der Flaregebiete bis auf den 13. bei 0. Heute, nach einem Ausfalltag, hatte sich das Bild leicht verändert. Es gab 6 Protuberanzen, 5 Filamente und 3 Flaregebiete.

Man darf hoffen, dass wenigstens dieser kleine Fleck mal ein wenig länger existiert und sich nicht nach ein paar Tagen gleich wieder auflöst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen