Samstag, 1. Juli 2017

Sonne am 1.7.2017

Nach drei Ausfalltagen zum Ende des letzten Monats – der Juni war für mich, was die Zahl der Beobachtungen anging, der schlechteste seit 2013 – sah es anfangs auch heute so aus, als ob mir keine Beobachtung gelingen würde. Erst in den Abendstunden kam von Norden her eine wolkenfreie Zone und ermöglichte mir bei mittelprächtigem Seeing einen Blick auf die Sonne.

Im Weißlicht war die Aktivität mehr als dürftig. Die einzig vorhandene Fleckengruppe AR 12664 hatte in den letzen Tagen, als ich nicht beobachten konnte, fast alle Flecken verloren und war heute nur noch eine nah am Westrand stehende J1. Der »Rest« der Sonne war fleckenfrei, nur am Rand waren, wie beispielsweise im Umfeld der AR 12664, einige Fackelfelder zu sehen.

Ein wenig mehr Aktivität bot das PST mit seiner Möglichkeit zur Beobachtung der Hα-Sonne. Das Bild war allerdings trotz des klaren Himmels relativ dunkel, was zeigte, dass der Himmel dann doch nicht so klar war, wie ich es erhofft hatte. Dafür war der Kontrast und der Detailreichtum im Okular enorm. Viel zu sehen gab es allerdings nicht. Am Rand tummelten sich 7 kleine »Protuberänzchen«, während auf der Oberfläche 4 schwach leuchtende Flaregebiete und 6 durchaus respektabel großflächigere zu sehen waren. Wie auch immer: Endlich mal wieder eine Sonnenbeobachtung! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen