Montag, 17. Juli 2017

Sonne am 17.7.2017

Es war wieder so ein typischer Tag, der förmlich nach Murphys aller Art roch, doch es kam glücklicherweise völlig anders. Zunächst ging ich bei strahlendem Sonnenschein zur Arbeit, doch schon gegen Mittag zog sich der Himmel zu und als ich Feierabend hatte, zeigten sich schmale »Risse« in der Wolkendecke und ich erhielt eine kleine Chance zur Beobachtung.

Die AR 12665 stand genau am Westrand und war nur noch als H4 in einem Fackelfeld zu sehen. In einem weiteren Fackelfeld fand ich die AR 12666 wieder, die ich gestern nicht mehr sehen konnte. Sie war eine nur schwer zu erkennende A1. Ansonsten war die Sonnenoberfläche im Weißlicht fast »leer«. Spätetens morgen dürfte unser Tagesgestirn wieder fleckenfrei sein.

Im Hα-Licht war die Aktivität da schon deutlich höher. Am Rand zählte ich 11 mittelgroße Protuberanzen – die meisten leider am Westrand – und auch die 2 Flaregebiete befanden sich dort. Spätestens morgen werden sie dann wegrotiert sein. Auf der Oberfläche zählte ich noch 7 Flaregebiete. Die meiste Oberflächenaktivität verteilte sich übrigens über die Westhälfte der Sonne. Auch das ein Indiz, das nun wohl wieder eine Periode mit fleckenlosen Tagen bevorsteht. Wie lange sie diesmal andauernd, ist allerdings nicht vorhersehbar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen