Freitag, 7. Juli 2017

Sonne am 7.7.2017

Endlich mal ein freier Tag und ein sonniger Vormittag, an dem ich zunächst nicht beobachten konnte, weil ich unterwegs war. Erst am frühen Nachmittag, als die bis dahin angekündigten Gewitter ausblieben und die Sonne aus dem versyphten Himmel mal wieder zum Vorschein kam, konnte ich zum Teleskop greifen.

Im Weißlicht war die »neue« AR 12665 in voller »Größe« zu sehen: sehr kompakt und immer noch leicht perspektivisch zum Rand hin verkürzt. Sie war eine D11 und stand mitten im einzigen Fackelfeld, das heute zu finden war.

Im Hα-Licht war sie bereits gestern in ein helles Flaregebiet eingebettet, das bis heute kaum schwächer geworden ist, aber wider Erwarten doch keinen Flare produziert hat. Dennoch hat diese Aktive Region reichlich Potenzial dafür. Am (östlichen) Sonnenrand zeigten sich nur 2 kleine Protuberanzen, während neben dem Flaregebiet noch 9 Filamente zu sehen waren. Das imposanteste befand sich nahe des westlichen Sonnenrands und glich einer aufrecht stehenden Rampe und war selbst im PST als dreidimensionale Struktur deutlich zu sehen. Dennoch kann die Aktivität derzeit nur als gering bis moderat eingestuft werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen