Donnerstag, 6. Juli 2017

Sonne vom 2.-6.7.2017

Seit dem letzten Blogeintrag – in der Zwischenzeit hatte ich wegen Überstunden keine Zeit zum Bloggen – hat sich auf der Sonne nicht allzuviel getan. Das Seeing war bisweilen gut, zeitweise, wie heute, aber auch gruselig mit wallendem Rand und kaum klar definierbaren Details auf der Oberfläche.

Am 2. hatte ich die AR 12664 noch als J1 nahe dem westlichen Sonnenrand gesehen. Danach folgten zwei fleckenfreie Tage, bis am gestrigen Abend dicht am Ostrand mit der AR 12665 der p-Teil der neuen Gruppe erstmals zu sehen war. Heute Nachmittag zeigte sie sich schon als D6-Gruppe mit einer runden Penumbra im voranschreitenden und zerfaserten Flecken im nachfolgenden Teil.

Im Hα-Licht war die Aktivität zwischen dem 2. und dem 4. Juli relativ moderat. Es zeigten sich nur wenige Protuberanzen und Filamente. Bereits gestern Abend aber konnte im Umfeld der AR 12665 ganz nah am Rand ein helles Flaregebiet beobachten, das heute weiter um den Rand rotiert ist und prompt einen kleinen Flare ausgelöst, zu dem die Daten aber noch nicht veröffentlicht wurden. Außerdem war auf einigen SDO-Bildern im Hα eine größere Eruption zu sehen. Man darf also wieder mal auf die nächsten Tage gespannt sein, auch wenn es nur eine vergleichweise kleine Gruppe zu sehen gibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen